Pressemitteilung

MBDA testet neuen Kleinflugkörper (Enforcer)

MBDA hat im November 2016 den Kleinflugkörper (Enforcer) im Rahmen der Entwicklungsarbeiten erfolgreich getestet. Bei Versuchen auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienstelle 91 konnte das multinationale Enforcer-Team mit gelenkten Schüssen mehrere sehr genaue Treffer erzielen.
Die Schüsse mit dem Enforcer-Entwicklungsmuster wurden auf eine Entfernung von 1.000 bis 2.000 Meter abgegeben. Sie bestätigten u.a. die Erwartungen an den Suchkopf, der den Flugkörper jeweils mittig in die Zielscheibe lenkte. Bei einem der Treffer kam ein neues, leichtes Carbon-Startrohr zum Einsatz, das von MBDA Italien entwickelt wurde.
„Die Tests schließen ein für die Enforcer-Entwicklung erfolgreiches Jahr ab, in dem wir neben mehreren erfolgreichen Schüssen auch auf weitere gelungene Versuche zurückblicken“, so Peter Heilmeier, Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung bei der MBDA Deutschland. „Die Volltreffer zeigen, dass wir in der Entwicklung einen wichtigen Schritt gemacht haben.“
MBDA plant, in den kommenden Jahren in die Qualifikation des Kleinflugkörpers und anschließend in die Serienvorbereitung einzusteigen. MBDA arbeitet derzeit unter anderem an der von der Bundeswehr geforderten Nachtkampffähigkeit. Dafür sollen 2017 erneut gelenkte Schüsse durchgeführt werden.
Der Enforcer ist ein präziser, leichter und kostengünstiger Kleinflugkörper für den Einsatz bei Infanterie und Spezialkräften. Er ist bei Tag und Nacht einsetzbar, eignet sich zur Bekämpfung unterschiedlicher Ziele und kann von einem einzelnen Soldaten transportiert und bedient werden. Der Kleinflugkörper ist ausgelegt zur Bekämpfung von statischen und bewegten Zielen. Der Multi-Effekt Gefechtskopf ermöglicht Wirkung gegen ungepanzerte, leicht gepanzerte Ziele, einfache Infrastruktur sowie Ziele hinter Deckung. Durch seine Kompatibilität mit der Abschusseinrichtung des Wirkmittel 90 unterstützt er den Standardisierungsansatz innerhalb der Bundeswehr im Bereich der Hand- und Schulterwaffen. Seine modulare Architektur erlaubt es auch den Multi-Effekt-Gefechtskopf durch einen panzerbrechenden Gefechtskopf auszutauschen und ermöglicht damit ein Flugkörper-Familienkonzept

MBDA Deutschland

MBDA Deutschland

Hintergrundinformationen

MBDA Deutschland ist führend im Bereich der Entwicklung und Produktion von Luftverteidigungs- und Lenkflugkörpersystemen für Luftwaffe, Heer und Marine. Das Unternehmen verfügt über Produktions- und Management-Erfahrungen aus mehr als 50 Jahren industrieller Beteiligung an nationalen und internationalen Luftverteidigungs- und Lenkflugkörperprogrammen. Dazu gehören das bodengebundene taktische Luftverteidigungssystem MEADS und Patriot, für die Marine die Systeme Rolling Air Frame Missile (RAM) und Evolved Sea Sparrow Missile (ESSM), für die Luftwaffe die in europäischen Kooperationen entwickelten Flugkörper Meteor und TAURUS sowie für das Heer MILAN und die Hubschrauberbewaffnung PARS 3 LR.

MBDA Deutschland ist Teil der europäischen MBDA-Gruppe. In Deutschland hat das Unternehmen Standorte in Schrobenhausen, Ulm und Aschau am Inn. MBDA ist ein Gemeinschaftsunternehmen von AIRBUS Group (37,5%), BAE SYSTEMS (37,5%) und Leonardo – Finmeccanica (25%).